Helpline 10 bis 18 Uhr

+49 30 21780568

0
Warenkorb:

0 EUR

  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb

  • Nachrichten
  • Kinderzimmer - Schlafen, schlafen und noch einmal .... schlafen. Aber warum?

paź 20

Kinderzimmer - Schlafen, schlafen und noch einmal .... schlafen. Aber warum?

Kinderzimmer - Schlafen, schlafen und noch einmal .... schlafen. Aber warum?

 

Jedes Jahr, fast immer im März, feiern wir das Schlafen. Ja, das stimmt, genau das ist es :).

Der fragliche Tag ist - World Sleep Day. An diesem Tag werden auf der ganzen Welt und im Internet Veranstaltungen organisiert, die verschiedene Diskussionen, Präsentationen von Bildungsmaterialien oder Ausstellungen umfassen. Es gibt auch Menschen, die, um diesen Tag zu feiern, einfach die Fensterläden schließen, die Jalousien schließen, ihre Handys zum Schweigen bringen, sich in ihren Zimmern einschließen oder sich leise ins Kinderzimmer schleichen und dort einfach selig und tief einschlafen. Was wissen sie, was andere nicht wissen? Was sie wissen und was andere nicht. Sie kennen eine einfache Wahrheit, die unser Körper uns sagt, die wir aber vermeiden oder die wir nicht mehr erkennen können, die wir vergessen haben oder die unser Körper vergessen hat.

Nämlich: unter guten Bedingungen zu schlafen, bestimmte Regeln zu befolgen, an die wir erinnern sollten, ausruhen und gut zu schlafen machen uns weiser, attraktiver, schlanker, glücklicher und gesünder. Eine gute Nachtruhe beugt auch Krebs vor. Aber es ist nicht alles.

Was gut für Erwachsene ist, ist auch gut für Kinder, vor allem, wenn wir wollen, dass sie sich von klein auf an gute Gewohnheiten gewöhnen. Es ist bereits wissenschaftlich erwiesen, dass während wir Erwachsenen noch unsere täglichen Angelegenheiten erledigen, sei es zu Hause oder Arbeit, unsere Kinder, die lange Zeit in ihrem Zimmer geschlafen haben wachsen. In der Nacht, wenn Kinder in ihren Betten schlafen, wachsen und regenerieren sich Gehirnzellen. Wissenschaftler haben bewiesen, dass genügend Schlaf ein besseres (ruhiges) Verhalten fördert, und die erhöhte Aufmerksamkeit dank Schlaf haben, verbessert das Gedächtnis, die emotionale Kontrolle und die allgemeine Selbstkontrolle. Schlafmangel kann wiederum zu Störungen wie Diabetes und Fettleibigkeit führen und das Risiko für Bluthochdruck, Depressionen und unfallbedingten körperlichen Verletzungen wie Stürzen oder Schnittwunden. Kurz gesagt: Schlaf ist gut für die Gesundheit, sowohl körperlich als auch geistig. Schlaf ist daher für eine gesunde Lebensweise unerlässlich, und es ist äußerst wichtig, von frühester Kindheit an gute Gewohnheiten zu fördern. Dies ist besonders wichtig für Kinder, die die Pubertät erreichen. Auch wenn sie dazu tendieren, nicht mehr im Kinderzimmer zu sein, gehen sie immer noch irgendwo hin, schlafen immer weniger. . . selbst während dieser Zeit brauchen sie viele Stunden Schlaf. Um Kindern und Teenager, aber auch Erwachsenen einen komfortablen und regenerativen Schlaf zu gewährleisten, sollten die folgenden drei Faktoren stets im Auge behalten werden:

 

  1. Schlafzeit: Sie sollte lang genug sein, damit sich der Schläfer ausgeruht und bereit für den nächsten Tag fühlen kann.
  2. Kontinuität des Schlafes: Der Schlaf sollte nicht unterbrochen werden.
  3. Tiefe: Der Schlaf sollte so tief sein, dass Sie sich gut ausruhen können

 WNM Group 2

Diese drei Bedingungen, die zu jeder Zeit und in jedem Alter eingehalten werden sollten, werden von anderen begleitet, die insbesondere allen Kindern empfohlen und von der International Sleep Medicine Association entwickelt wurden. Wir listen sie hier unten auf ????:

 

  1. Schlafen Sie Ihr Kind vor 21:00 Uhr in sein Zimmer gelegt. Es lohnt sich, sich an die empfohlene Schlafmenge zu erinnern. *
  2. Geplante Stunden des Einschlafens und Aufwachens sollten nicht nur an Wochentagen, sondern auch an Wochenenden eingehalten werden.
  3. Nehmen Sie bestimmte Schlafgewohnheiten ein, sowohl im ganzen Haus als auch im Kinderzimmer. Kleiden Sie Ihre Kinder insbesondere in bequeme Kleidung, einschließlich Windeln, die für jüngere Kinder geeignet sind.
  4. Wenn Sie das Baby ins Bett bringen, lassen Sie es allein einschlafen.
  5. Das Schlafzimmer sollte im Schlaf abgedunkelt sein. Die Schlafzimmerbeleuchtung sollte morgens beim Aufstehen verwendet werden.
  6. Elektronische Geräte wie Computer, Fernseher und Mobiltelefone sollten sich nicht im Kinderzimmer oder Schlafzimmer befinden. Ihr Einsatz kurz vor dem Schlafengehen sollte sehr begrenzt sein.
  7. Tägliche Aktivitäten sollten regelmäßig stattfinden, insbesondere wenn es um die Mahlzeiten geht.
  8. Zu festen Tageszeiten und für eine altersgerechte Zeitdauer sollte das Kind auch tagsüber ein Nickerchen machen.
  9. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind körperlich aktiv ist und sich tagsüber für eine angemessene Zeit im Freien befindet.
  10. Eliminieren Sie koffeinhaltige Produkte wie kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee und Tee aus der Ernährung Ihres Kindes.

 

 

Optimale Bedingungen im Kinderzimmer. Was insbesondere zu vermeiden ist.

  1. Sonnenlicht ist der stärkste Indikator für die Zeit. Eine Lichtexposition zur falschen Zeit stört den Tagesrhythmus Ihres Kindes, auch wenn es sehr regelmäßig lebt. Um den Tagesablauf Ihres Kindes zu erleichtern, sollten Sie sein Schlafzimmer tagsüber gut beleuchten und dafür sorgen, dass ihm beim Verlassen des Hauses möglichst viel Tageslicht zur Verfügung steht. Abends jedoch, wenn Ihr Kind in seinem Zimmer ist, sollten Sie vermeiden, sich Licht auszusetzen, insbesondere Licht, das direkt auf Ihre Augen fällt und blau ist. Dieses Licht wird hauptsächlich von Fernseh- und Computermonitoren ausgestrahlt. Vermeiden Sie es daher, dass Kinder im Schlafzimmer vor dem Computer sitzen oder vor dem Schlafengehen drei Stunden lang fernsehen. Wenn dies unmöglich ist und keine Aussicht auf Erfolg besteht, vermeiden Sie es zumindest für die letzte Stunde vor dem Schlafengehen, dies ist ein absolutes Minimum. Das blaue Licht hemmt die Ausschüttung von Melatonin, und so ist es ein klares Signal an das Gehirn: Es dämmert, es ist der Beginn des Tages. Der Sonnenuntergang ist gelb-rot, warm, so dass diese Art von warmem Licht abends in verschiedenen Räumen zu Hause und natürlich auch im Kinderzimmer genutzt werden sollte. Wenn Sie die gute Angewohnheit haben, Kindern abends Märchen vorzulesen, sollten Sie eine Leselampe hinter Ihrem Kopf aufstellen. Organisieren Sie also das Schlafzimmer Ihres Kindes so, dass es warmes Licht hat, nicht kalt oder hell, in dem alles sichtbar ist. Die Beleuchtung im Zimmer Ihres Kindes ist sehr wichtig. Stellen Sie also sicher, dass selbst auf Kosten einer sehr guten Sicht abends im Schlafzimmer etwas Platz im Schatten, einer warmen, eigentümlichen Dämmerung, vorhanden ist.
  2. Die tägliche Körpertemperatur erreicht ihren Höhepunkt gegen 18:00 Uhr. Um dem Kind einen tiefen und erholsamen Schlaf zu gewährleisten, sollten die Bedingungen, unter denen er sein sollte, einen allmählichen Temperaturabfall bis in die frühen Morgenstunden begünstigen. Aus diesem Grund sollten Sie drei Stunden vor dem Schlafengehen keinen Sport treiben und schwere körperliche Anstrengungen vermeiden. Sie sollten auch sehr stürmische Spiele vermeiden, die im Schlafzimmer oder im Kinderzimmer kurz vor dem Schlafengehen stattfinden könnten. Dasselbe gilt für schwer verdauliche Mahlzeiten und heiße Bäder. Diese Aktivitäten erhöhen die Körpertemperatur, wodurch der langsame Prozess, der zum Schlaf führt, gestört wird. Um eine gute Wärmeregulierung während des Schlafs zu gewährleisten, muss auch für eine gute Belüftung des Schlafzimmers gesorgt werden: Die optimale Raumtemperatur sollte 18-21°C betragen.

*Die Forscher geben an, dass Säuglinge ab einem Alter von 4 Monaten über Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren ausreichend schlafen sollen:

  • Jedes Kind im Alter von 4 bis 12 Monaten sollte in regelmäßigen Abständen 12 bis 16 Stunden am Tag schlafen (einschließlich Nickerchen).
  • Jedes Kind im Alter von 1 bis 2 Jahren sollte in regelmäßigen Abständen 11 bis 14 Stunden am Tag schlafen (einschließlich Nickerchen).
  • Jedes Kind im Alter von 3 bis 5 Jahren sollte in regelmäßigen Abständen 10 bis 13 Stunden am Tag schlafen (einschließlich Nickerchen).
  • Jedes Kind im Alter von 6 bis 12 Jahren sollte 9 bis 12 Stunden am Tag schlafen.
  • Jedes Kind im Alter von 13 bis 18 Jahren sollte 8 bis 10 Stunden am Tag schlafen.

 

 

Versand gratis
24h Lieferung
100 Tage Rückgaberecht
Sicher einkaufen