Kontakt
Helpline:

Helpline +49 30 21780568 8 bis 16 Uhr

Laden Sie die WNM App

Helpline 8 bis 16 Uhr

+49 30 21780568

0
Warenkorb:

0 EUR

  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb

sty 09

Babyzimmer einrichten – die Grundausstattung

Wenn Sie ein Babyzimmer einrichten, sollten Sie vor allem eine Grundsache beachten: Babyzimmer ist ein Ort nicht nur für ein Kind sondern auch für Eltern, denn als Elternteil verbringen Sie im ersten Jahr viele Stunden mit Ihrem Kind im Babyzimmer. Daraus resultieren zwei goldene Regeln: 

  1. Sie sollten das Babyzimmer mit den Augen des Babys sehen 
  2. Sie sollten den Raum mindestens zum Teil nach Ihren persönlichen Bedürfnissen und Wünschen gestalten, damit Sie bequem und gemütlich diese Zeit mit Ihrem Kind verbringen können. Wenn Sie glücklich sind, ist auch Ihr Kind zufrieden.

Wenn Sie ein Babyzimmer einrichten, sollten Sie das Thema vor allem entspannt angehen und nicht überstürzt kaufen, sondern genau abwägen, was Sie wirklich brauchen. (Das hängt von der jeweiligen Wohnsituation ab und von der Anzahl der Geschwister, die vielleicht schon da sind.) Vieles ergibt sich, wenn das Baby schon da ist.

Babyzimmer- Einrichtungsideen

Empfohlene Wandfarben

Die besten Wandfarben für ein Babyzimmer sind harmonische und gedämpfte Farben, denn diese vermitteln ruhige Atmosphäre, die auch für den Schlaf wichtig ist. Deswegen sollten Sie sich bei der Einrichtung eines Babyzimmers zunächst auf eine neutrale Grundfarbe (Weiß, Hellgrau, Beige, Creme etc.) entscheiden und anschließend einige markantere Nuancen wählen, die Sie in Form von Farbakzenten hinzufügen. Sie müssen dabei die Tatsache berücksichtigen, dass ganz kleine Kinder nur starke Farbkontraste wie z.B. Weiß-Schwarz oder Creme-Dunkelblau unterscheiden. Accessoires dürfen also bunt sein oder Muster mit Kontrasten haben. Es wird jedoch grundsätzlich empfohlen, sich auf maximal drei Farben zu beschränken. 

Babyzimmermöbel und Accessoires

Welche Möbel für Babyzimmer sind unentbehrlich? Ein gut geplantes Kinderzimmer für Babys besteht aus einem Babybett oder/und einer Wiege/ einem Stubenwagen, einem Winkelplatz und eventuell einem Kleiderkasten. Auch ein Beistellbett für Eltern ist eine gute Lösung, denn die Eltern wollen gerade zu Beginn das Baby jederzeit ganz nah bei sich zu haben.

Ein gut durchdachter Wickeltisch soll praktisch und zweckorientiert sein, denn er ist ein Platz für Zärtlichkeit, Kuscheln, Umziehen, Strampeln, Babypflege usw. Wenn Sie diese Möbel für Babyzimmer wählen, achten Sie also auf Sicherheit, Bequemlichkeit und Hygiene. Babykleidchen sollen griffbereit aufbewahrt werden. Bedenken Sie auch, dass Babys anfänglich mehr Kleidungsstücke zum Legen als zum Hängen haben. Eine Wickelkommode ist also im ersten Lebensjahr meist ausreichend. Sehr funktionell und praktisch sind abnehmbare Wickelauflagen aus Holz, sodass der Wickeltisch später zur separaten Kommode umfunktioniert werden kann. 

Der Mittelpunkt des Babyzimmers ist immer ein Babybett oder eine/r Wiege/Stubenwagen. Sehr sicher und praktisch ist das Gitterbett mit der Höhenverstellung. Klassische und zeitlose Babyzimmermöbel sind schnörkelfreie Gitterbetten aus Holz in gedeckten Farben. Eine Alternative zum Babybett für ein Kind im ersten Lebensjahr können Wiegen oder Stubenwagen sein, die aufgrund ihrer Leichtigkeit problemlos in der Wohnung getragen werden können. Beliebte Babymöbel sind auch Babybetten mit Schaukelsystem und/oder mit einer Schublade. Alles, was hoch ist und herunterfallen kann, ist ungeeignet. Alle Regale sollten deswegen bodennah sein. 

Wenn Sie ein Babyzimmer einrichten, sind auch entsprechende Accessoires von Bedeutung. Dabei spielen eine große Rolle natürliche und hochwertige Materialien, denn Babys beginnen früh, die Welt mit dem Mund zu erkunden. Holz und Bio-Baumwolle sind immer eine gute Wahl. Vermeiden Sie Plastik. Eine zusätzliche Sicherung vor Stößen an den Gitterstäben kann z.B. eine Bettumrandung sein. In einem Organizer, den man am Bett befestigen kann, kann man einen Extranuckel und Beißring aufbewahren. Wählen Sie auch eine neue Matratze mit dem Bezug aus Bio-Baumwolle in den genauen Abmessungen des Bettes, da Ihr Baby sonst mit den Füßchen darunter rutschen kann, wenn es versucht aufzustehen. Da Babys tagsüber viel schlafen, sollten die Fenster durch Vorhänge oder Raffrolls leicht abzudunkeln sein. Verwenden Sie statt einer grellen Deckenlampe eine Wandlampe mit warmem Licht. Ein beruhigendes Nachtlicht beim Bett nimmt Ihrem Baby die Angst vor der Dunkelheit. Babys können sich eine Decke über Kopf ziehen, deswegen ist es gut in einen Schlafsack zu investieren. Beginnt das Baby die Welt zu entdecken und will sich drehen und wenden, sollten Sie eine gemütliche Krabbelecke am Boden mit Hilfe von weicher Krabbeldecke mit bunten Kissen schaffen, die zum Krabbeln, Wickeln und Schlafen dienen kann. Zum Spielen braucht das Baby in ersten Monaten gar nicht viel. Ein paar Rasseln, Kuscheltiere und anderes Spielzeug für den Anfang können Sie in einem Weidenkorb auf der Krabbeldecke verstauen. 

Babyzimmer-Ideen: Welche Deko-Elemente sind sinnvoll?

Wenn Sie ein schönes und gemütliches Babyzimmer einrichten wollen, können Sie mit Hilfe von fein ausgewählten Deko-Accessoires Liebe und Wohlfühlstimmung in ein Babyzimmer bringen. Verwenden Sie Stoffe, um die Gemütlichkeit zu erzeugen. Dekorieren Sie Ihr Babybett mit einem schönen Baldachin aus Musselin, Seide oder Baumwolle. Unter dem Babybett legen Sie einen flauschigen Teppich aus Baumwolle in Wolken-, Sonnen- oder sogar Tierform. Auch bunte Deko-Objekte wie Mobiles, Wanddekorationen, Wimpel, süße Bilder, Stilkissen usw. sind wichtige Objekte, um den Lebensbereich Ihres Babys aufzuheitern und seine Entwicklung zu fördern. Wenn Sie ein Babyzimmer einrichten, sollten Sie darauf achten, dass es nicht überladen ist. 

Versand gratis
Sichere Lieferung
100 Tage Rückgaberecht
Sicher einkaufen