Kontakt
Helpline:

Helpline +49 30 21780568 8 bis 16 Uhr

Laden Sie die WNM App

Helpline 8 bis 16 Uhr

+49 30 21780568

0
Warenkorb:

0 EUR

  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb

gru 13

Wie man wählt die besten Matratzen für Kinder?

Wir geben Ihnen unten ein paar grundlegende Ratschläge in Bezug auf Härtegrad, Größe, Material, Sicherheit, Zertifikate, die Sie bei der Wahl der besten Matratzen für Kind in Betracht ziehen sollen. 

Welche Matratze für Kinder? Eigenschaften der besten Matratzen für Kinder

Härtegrad

Die Kernfrage bei der Wahl der richtigen Matratze für Kinder ist die Wahl des richtigen Härtegrads. Zu weiche Matratzen sind vor allem für Babys und Kleinkinder eine (Erstickungs-)Gefahr und können auch die Entwicklung der Wirbelsäule beeinträchtigen. Faustregel: Bei Kindern sollte die Matratze in Liegeposition nicht mehr als 3-4 cm nachgeben, bei Babys darf der Kopf maximal 2-3 cm einsinken. Ein mittlerer Härtegrad wie H3 ist im Normalfall optimal, keinesfalls sollte die Matratze für Kinder zu weich sein (H1/H2). Wählen Sie eine Kindermatratze mit ausreichender Dichte und Dicke. Ein Kind benutzt ein Kinderbett bis mindestens zum 15. Lebensjahr, sein Gewicht kann in der Pubertät stark ansteigen, weshalb wir ein Modell mit einem Raumgewicht zwischen 25kg/m3 und 28kg/m3 empfehlen. Bei einer Kindermatratze liegt die richtige Dicke zwischen 10 und 12cm. Ein dickeres Modell bietet keinen zusätzlichen Komfort und es kann aus dem Bettrahmen herausragen. Unterhalb dieser Dicke wäre es jedoch unkomfortabel und würde zu schnell beschädigt werden.

Größe

Die Matratze muss mindestens 20 cm länger sein als die Körpergröße des Kindes (je 10 cm oben und unten). Die gängigsten Größen bei Babys und Kleinkinder sind 60×120 cm große Babymatratzen bis max. 100 cm Körpergröße (bis ca. 3 Jahre) bzw. 70×140 cm Kindermatratzen für Kinder bis max. 120 cm Körpergröße (bis ca. 6 Jahre). Für Kinder über 6 Jahre kann bereits eine 90×200 cm große Matratze angeschafft werden.


Sicherheitszertifikate 

Schadstoffe oder optische Aufheller sind natürlich in den besten Matratzen für Kinder unzulässig. Nur unabhängige Tests und Zertifikate wie z.B. der OEKO TEX 100-Standard garantieren, dass keine relevanten Schadstoffe enthalten sind. Hinweis: Nach dem Kauf muss jede Matratze ausreichend durchlüftet werden, damit (grundsätzlich harmlose) organische Verbindungen ausdünsten können.

Material

Bevorzugen Sie Matratzen aus atmungsaktiven Materialien. Ob für Babys, Kinder oder Erwachsene, die Schlafqualität wird auf einer Naturfasermatratze immer besser sein. In der Tat ist es immer gesünder, auf einem natürlichen Matratzenmodell zu schlafen als auf petrochemischen Derivaten. Wählen Sie Materialien, aus denen Matratzen bestehen, sorgfältig nach ihren natürlichen antibakteriellen und staubmilbenhemmenden Tugenden aus. Setzen Sie auf Modelle, die ohne chemische Behandlung und Öko-Tex-zertifiziert sind. Der Matratzenbezug soll abnehmbar und maschinenwaschbar sein, um Tag für Tag einen gesünderen Schlaf zu bieten (regelmäßiges Waschen des Inletts ist viel effektiver und natürlicher als eine chemische Anti-Milben-Behandlung). Ob Schaumstoff, Latex, Kokos oder Kaltschaum: Beim Material gibt es viele „Für“ und „Wider“. Bei verschiedenen Tests haben sich auffallend oft Kindermatratzen aus Kaltschaum oder Schaumstoff durchgesetzt. Sie sind atmungsaktiv und überzeugen durch eine gute Punktelastizität, geringes Nach­schwingen, eine gute Wärmeisolation und generell gute Liegeeigenschaften. Wenn Ihr Kind Allergien, Asthma oder einfach nur empfindliche Haut hat, ist es wichtig, dass es auf dem richtigen Modell schläft. In diesem Fall wählen Sie also eine hypoallergene Matratze für Kinder, die verhindert, dass Ihr Kind die ganze Nacht niest und herumzappelt. Das hypoallergene Modell wird aus Schaumstoff oder Latex hergestellt, so dass Hausstaubmilben und Bakterien keinen Zugang dazu haben.

Sicherheitshinweis: Nach dem Kauf bitte die Matratze auf Etiketten-Rückstände prüfen – und diese entfernen. Diese können verschluckt werden oder im schlimmsten Fall zum Ersticken führen.

Die besten Matratzen für Kinder je nach dem Alter des Kindes

Ein wesentliche Richtschnur für die Auswahl der besten Matratzen für Kinder ist jedoch das Lebensalter des Kindes.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Matratze für Kleinkinder (Kinder unter 3 Jahren) suchen, empfehlen wir Ihnen ein Modell mit mittlerem Härtegrad, denn kleine Kinder haben weiche und biegsame Knochen. Eine zu harte Kleinkindmatratze kann also dazu führen, dass sich Ihr Kind im Schlaf unwohl fühlt und sein Körper über Jahre hinweg belastet wird. Viele Ärzte sind der Meinung, dass Memory-Schaumstoff-Matratze die am meisten empfohlene Kleinkindmatratze ist, da sie sich der Körperform des Kindes anpasst und dafür sorgt, dass die empfindliche Wirbelsäule des Kindes in einer bequemen horizontalen Position bleibt, was eine wesentliche Voraussetzung für eine korrekte Körperhaltung des Kindes ist. Aus diesem Grund spielt solch eine Matratze für Kleinkinder auch eine präventive Rolle, insbesondere bei Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Die richtige Matratze für Kinder im Alter von ca. 4-5 Jahren ist außer der Federkernmatratze die Kokos-Kindermatratze, die schon seit Jahren ein absolutes Standardmodell - ein echter Klassiker ist. Ihr Kind sollte die Matratze jedoch nicht viel länger also bis zu seinem 12./13. Lebensjahr nutzen. Ab diesem Alter bilden sich Skelett und Muskulatur stärker aus. Viele Kinder werden diese Matratze dann als zu fest empfinden und eine Matratze mit besserer Einsinktiefe für die orthopädisch richtige Rücken- und Seitenlage benötigen.

Im Alter von ca. 5-8 Jahren empfehlen wir außer der Federkernmatratze auch Kokos-Kindermatratze und Naturlatex-Matratze. Die erste besteht aus einer fest-elastischen Kokos-Schicht. Bis ungefähr zum 10. Lebensjahr schläft Ihr Kind orthopädisch richtig auf der festeren Kokos-Matratze. Dann soll man eine Matratze mit punktelastischen Naturlatex-Schichten verwenden, das Ihrem Schulkind punktelastische Stützung und angenehme Einsinktiefe bietet.

Im Alter von 7 Jahren müssen die Knochen Ihres Kindes geschützt werden und sich richtig ausruhen, sonst werden sie mit der Zeit zu spröde und brüchig. In dieser Wachstumsphase brauchen die Kinder Federkernmatratzen. Auch Naturlatex aus 100 % Naturkautschuk ist eines der besten Polster-Materialien und bietet hohen, punktelastischen Liegekomfort. Dieses Material sorgt für beste Belüftung, ist belastbarer und erheblich reißfester wie der handelsübliche Synthetik-Latex und fördert ein positives Schlafklima.

Ab dem Alter 12 Jahren verändern sich Größe, Gewicht und Form des Körpers von Kindern erheblich. Daher sind keine Federkernmatratzen empfohlen, sondern Modelle mit einer festen Oberfläche, die auf der Basis von Polyurethanschaum hergestellt werden.

Versand gratis
Sichere Lieferung
100 Tage Rückgaberecht
Sicher einkaufen